Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Klicken Sie auf „Ich bin damit einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

Studium Bachelor-Studium Wirtschaftspsychologie

Bewerbung nicht möglich

Wirtschaftspsychologie
Bachelor of Science

Wirtschaftspsychologie Gestalten der Arbeitswelt.

Jetzt bewerben

Ihr Ansprechpartner für Studiengänge

Remo Draudt

Heute genügt es nicht mehr nur, unternehmerisch zu denken. Eine der wichtigsten Ressourcen des Unternehmenserfolgs – der Mensch – muss gefördert werden. Wirtschaftspsychologen erkennen und fördern die individuellen Fähigkeiten und Talente eines Mitarbeiters, optimieren Gruppenprozesse und gestalten die Arbeitswelt mit.

Die Wirtschaftspsychologie ist eine Teildisziplin der Psychologie und befasst sich mit dem Verhalten und Erleben im wirtschaftlichen Kontext bzw. in wirtschaftlichen Organisationen. Wirtschafts-psychologen arbeiten u.a. in oder für große Industrieunternehmen, Unternehmensberatungen, Kommunalverwaltungen, Kranken-häuser, Parteien, Verbände und Forschungsinstitute. Praxisnähe und Relevanz sind zentrale Leitworte des Studiengangs. Neben einer theoretischen Fundierung, bietet der Studiengang Wirtschaftspsychologie der SRH Hochschule Heidelberg auch praxisnahe Vorbereitung auf die Anforderungen der Wirtschaft.

Jetzt bewerben

Ihr Ansprechpartner für Studiengänge

Remo Draudt

  • Übersicht
Alle Fakten auf einen Blick
Übersicht
Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Credit Points

180

Regelstudiendauer

3 Jahre

Studienbeginn

jährlich zum 01. Oktober

Studienmodell Vollzeit
Zugangsvoraussetzungen

Zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg kann zugelassen werden, wer eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • fachgebundene Hochschulreife (fachgebundenes Abitur)
  • Fachhochschulreife
  • mindestens zweijährige Berufsausbildung sowie Berufserfahrung von mindestens drei Jahren plus Eignungsprüfung
  • Ausländische Bewerber müssen eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung durch Zeugnisse der bisherigen Ausbildung und ausreichend Deutschkenntnisse (DSH- oder TestDaF-Prüfung) vorweisen.

Des Weiteren ist eine erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren (dem "Bewerbertag") eine Pflichtvoraussetzung.

Sprachen Deutsch
Studiengebühren

670 € monatlich + einmalig 650 € Immatrikulationsgebühr

Besonderheit

CORE-Prinzip

Pflichtpraktikum

Das Studium beinhaltet ein Pflichtpraktikum (mindestens 3 Monate; maximal 6 Monate) im 4 bzw. 5 Semester.

Es sind sowohl Inland- als auch Auslandspraktika möglich.

Inhalte, Ziele und Ablauf des Studiums

Gut gerüstet für die komplexen Aufgaben der Wirtschaftspsychologie

Im Gegensatz zum „klassischen“ universitären Bachelorstudium der Psychologie (B. Sc.), ist der Studiengang Wirtschaftspsychologie (B. Sc.) speziell daraufhin ausgerichtet, den Absolventen auch fachspezifische Kenntnisse zu vermitteln und so auf die potenziellen Berufs- und Anwendungsfelder der Wirtschaftspsychologie optimal vorzubereiten.

Der erfolgreiche Bachelorabschluss in Wirtschaftspsychologie stellt einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss dar, weshalb der Anwendungsorientierung im Studienprogramm ein großer Stellenwert zukommt. Im Mittelpunkt dieser für die berufliche Praxis wesentlichen Kompetenzen steht vor allem die Methodenkompetenz. Aber auch fachübergreifende Schlüsselqualifikationen wie Sozial- und Selbstkompetenz sind ein wesentliches Ziel der Ausbildung.

Dieses Qualifikationsprofil als Ziel unserer Ausbildung wird unterstützt durch die Vielzahl von Modulen und studienbegleitenden Angeboten. Der akkreditierte Studiengang Wirtschaftspsychologie an der SRH Hochschule Heidelberg ist analog den Studiengängen an Universitäten aufgebaut. Er vermittelt wissenschaftliche psychologische Theorien und Methoden für die Anwendung in der wirtschaftlichen Praxis. Dadurch werden Absolventen in die Lage versetzt, ihre fundierten psychologischen Kenntnisse auf wirtschaftliche Problemstellungen, insbesondere an der Schnittstelle Mensch und Unternehmen, anzuwenden und erfolgreich zu lösen. Psychologisches Wissen und Handeln kann so auf den unternehmerischen Alltag und in interdisziplinäre Kontexte übertragen werden. Entwickelt, gefördert und vertieft werden im Studium aber auch didaktisch-methodische, wirtschaftswissenschaftliche sowie persönliche Kompetenzen, die das Studium abrunden.

Kennzeichnend für diesen Bachelorstudiengang ist die Modularisierung als didaktisch-methodisches Gestaltungsprinzip, das auf in sich abgeschlossenen Lerneinheiten (Modulen) beruht. Diese vermitteln, jeweils für sich betrachtet, kompakte Wissensgebiete und Praktiken und bilden wiederum Teile eines größeren Ganzen (Kompetenzbereiche). Auf diese Weise wird die Kompatibilität zu Studiengängen auf europäischer und internationaler Ebene gewährleistet. Die Ziele der in das Studium integrierten berufspraktischen Tätigkeit, in Form eines eigenen Projekts in Kooperation mit Unternehmen und eines drei bis vier monatigen Praktikums, sind zum einen gründliches Kennenlernen von beruflichen Kompetenzfeldern in ihren Arbeitsabläufen und ihrer Problematik, sowie die Befähigung erworbenes Wissen in berufsbezogenem, zielbewusstem Handeln in zunehmendem Maße selbstständig und eigenverantwortlich anzuwenden.

Die Aufteilung der Module stellt sich daher wie folgt dar: 

Methodenlehre5 Module
Allgemeine und Biologische Psychologie3 Module
Methodenkompetenz3 Module
Wirtschaftspsychologie5 Module
Grundlagen der Sozialpsychologie2 Module
Differenzielle und Persönlichkeitspsychologie2 Module
Arbeits- und Organisationspsychologie2 Module
Entwicklungspsychologie2 Module
Psychodiagnostik2 Module
Personalauswahl und Führung

2 Module

Personalentwicklung

2 Module

Betriebswirtschaftslehre1 Modul
Wahlfächer(abhängig von der Anzahl belegter Wahlmodule)

Ihr Studiengang - in Modulen aufgeteilt 

Jahr 1
ModulCredit
Points
01 Einführung in die Geschichte und Forschungsmethoden der Psychologie8
02 Statistik I: Deskriptive Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie6
03 Statistik II: Inferenzstatistik6
04 Computergestützte Datenanalyse und Durchführung und Präsentation empirischer Untersuchungen8
05 Empirisch-Experimentelles Praktikum6
08 Allgemeine Psychologie I 6
10 Biologische Psychologie8
12 Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie 8
13 Sozialpsychologie 8
Jahr 2
ModulCredit
Points
06 Grundlagen psychologischer Diagnostik und Testtheorie 8
07 Diagnostische Verfahren: Interview, Beobachtung, Leistungs- und Persönlichkeitsmessung 6
09 Allgemeine Psychologie II 10
11 Entwicklungspsychologie 8
14 Arbeits- und Organisationspsychologie, Basis 8
15 Arbeits- und Organisationspsychologie, Aufbau 8
20 Betriebswirtschaftslehre 8
Jahr 3
ModulCredit
Points
16 Personalauswahl und Führung, Basis8
17 Personalauswahl und Führung, Aufbau8
18 Personalentwicklung, Basis8
19 Personalentwicklung, Aufbau8
21 Nachweis Versuchspersonenstunden1
22 Praktikum15
23 Bachelor-Thesis12
Summe

180

Karriere, Perspektiven

Markforschung, Weiterbildungsmanagement, Consulting oder Forschung - attraktive Berufsfelder!

Der größte Arbeitsmarkt für Wirtschaftspsychologen ist derzeit der Bereich der Personalentwicklung (PE). Für Wirtschaftspsychologen öffnen sich zunehmend vielfältige Berufsfelder in Markforschungsinstituten, im Weiterbildungsmanagement, im öffentlichen Dienst, im Consulting, in der Forschung oder als selbstständige Trainer bzw. Coaches.

Die Absolventen des Studiengangs Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) sind nach drei Jahren qualifiziert, folgende Aufgaben verantwortlich zu übernehmen:

  • Personalentwicklung
  • Personalsuche und -auswahl
  • Organisationsentwicklung, Change Management
  • Führungskräfteentwicklung
  • Training und Coaching
  • Weiterbildungsmanagement
  • Arbeitsanalyse, -bewertung und -gestaltung
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Markt- und Konsumforschung
  • Werbe- und Verkaufspsychologie
  • Personal- und Unternehmensberatung 
Bewerbung

Nach Eingang Ihrer Online-Bewerbung wird diese von unserem zentralen Studierendenservice auf Vollständigkeit geprüft: Sollten Angaben oder Dokumente fehlen, werden wir Sie darüber informieren und Sie ggf. zum nachträglichen Upload der Unterlagen auffordern.

Ein Numerus Clausus (NC) für unsere psychologischen Studiengänge existiert nicht. Sie werden deshalb - unabhängig von Ihrem Notendurchschnitt – zu unserem standardisierten Auswahlverfahren („Bewerbertag“) per Email eingeladen.

An unseren Bewerbertagen werden wir Ihre Studierfähigkeit einschätzen, in dem wir Ihnen einzeln und/oder in Gruppen Aufgaben vorlegen, die Sie unter Zeitdruck lösen müssen.

Im Folgenden finden Sie unsere Beurteilungskriterien zur Einschätzung Ihrer Studierfähigkeit:

  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Belastbarkeit
  • Deutsch-, Englisch- und Mathematikkenntnisse  
  • Persönlichkeitseigenschaften (z.B. Kooperationsfähigkeit)
  • Schlussfolgerndes Denken

Bei Fragen rund um Ihre Bewerbung wenden Sie sich bitte an das Bewerbermanagement der Fakultät für Angewandte Psychologie: psychologie.bewerbung@hochschule-heidelberg.de

Bei technischen Schwierigkeiten kontaktieren Sie bitte unseren zentralen Studierendenservice: info@hochschule-heidelberg.de oder telefonisch unter 06221 – 88 1000.

Projekte und Kooperationen

Weiterqualifikationen in Kooperation mit der Badischen Sportjugend

Die Studiengänge Kindheitspädagogik (B.A.) und Soziale Arbeit (B.A. und M.A.) kooperieren mit der Badischen Sportjugend Freiburg (bsj). Studierenden der Hochschule wird in diesem Zuge ermöglicht, kostenlos an unterschiedlichen Fortbildungsreihen der bsj teilzunehmen und sich entsprechend weiter zu qualifizieren. Dazu zählen die Gesundheitsförderungsprojekte „Kinder in Bewegung“ und „Jugend in Bewegung“, sowie die Weiterbildungsveranstaltungen im Rahmen von  „Sport Respects Your Rights“ zur Prävention sexualisierter Gewalt im Sport. Die SRH Hochschule Heidelberg unterstützt die bsj wissenschaftlich und fachlich. Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung von Projekten besteht immer wieder die Möglichkeit, eine Bachelor-/ oder Master-Thesis zu verfassen.  

„Hand in Hand“: ehrenamtliche Assistenz für Reha-Studierende und Menschen mit Behinderung

Die SRH Hochschule Heidelberg ist traditionell eine inklusiv und barrierefrei ausgerichtete Einrichtung. Für Reha-Studierende und Menschen mit Behinderung kann die Orientierung auf dem Campus,  bei der Organisation von Pflege- oder therapeutischen Angeboten zu Beginn des Studiums dennoch eine zusätzlich Herausforderung darstellen. Die SRH Hochschule richtet deswegen eine niedrigschwellige Assistenz für Reha-Studierende und Menschen mit Behinderung ein. Auf Wunsch können Neuankömmlinge in den ersten Wochen des Studiums die Unterstützung anderer Studierender in Anspruch nehmen. Hand in Hand mit den ehrenamtlichen Assistent*innen werden selbstbestimmte Lösungen für institutionelle Hürden entwickeln. „Hand in Hand“ ist ein lernendes System. Als Best-Practice-Modell wird gemeinsam mit Erfahrungsexpert*innen eingerichtet und weiterentwickelt. Die Assistent*innen werden von Menschen mit und ohne Behinderung fachlich begleitet. Engagierte Studierende können je nach Umfang ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit ein Zertifikat erwerben.
Weiterführende Informationen erhalten Sie bei Michael Schumayer.

Kooperation mit dem Künstlerhaus Zeitraumexit

Die SRH Hochschule kooperiert mit dem Künstlerhaus Zeitraumexit. Studierende können durch die Teilnahme an Projekten bzw. in Praktika das kreativ-sozialgesellschaftliche Engagement von Zeitraumexit kennenlernen. Die Räumlichkeiten von Zeitraumexit dürfen nach Absprache projektbezogen von Studierenden genutzt werden. Zeitraumexit beteiligt sich an medial-ästhetischen Lehrveranstaltungen des Studiengangs „Soziale Arbeit“. Die SRH Hochschule unterstützt das Anliegen von Zeitraumexit, ein soziokulturelles Kompetenzzentrum für die Rhein-Neckar-Region einzurichten.

Interesse an einer Schnuppervorlesung?

Falls Sie einmal sehen wollen, wie die Vorlesungen im Psychologiestudium an unserer Fakultät aussehen, haben Sie die Möglichkeit an einer "Schnuppervorlesung" teilzunehmen. Dies sind ganz normale Vorlesungen für immatrikulierte Studierende der Hochschule und befinden Sie dementsprechend auf unterschiedlichstem Anspruchsniveau. In der nachfolgenden Übersicht sind die jeweils in Frage kommenden Vorlesungen nach Jahrgang und Modul sortiert. 

Zu den Schnuppervorlesungen.

Fragen zum Studiengang? Sprechen Sie uns an.

Ansprechpartner

Remo Draudt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Fakultät für Angewandte Psychologie
Bewerbermanagement / Marketing- & Alumnibeauftragter
Raum Raum E.33
Maria-Probst-Str. 3
69123 Heidelberg
Telefon 06221 8223-290
Telefax 06221 8223-219
E-Mail schreiben

Auswahlverfahren

Katrin Kleinscheck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Fakultät für Angewandte Psychologie
Bewerbermanagement / Auswahlverfahren
Raum Raum E.33
Maria-Probst-Str. 3
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 8223-209 E-Mail schreiben