Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Klicken Sie auf „Ich bin damit einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

News Detail

Tradition schafft Zukunft

Am Donnerstag, 19. Oktober 2017, laden ab 13.30 Uhr die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald und die SRH Hochschule Heidelberg Campus Calw zu einer Tagung für Familienunternehmen ein.

Familienunternehmen gelten als Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Warum das so ist, wird am Donnerstag, 19. Oktober um 13.30 Uhr der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald in Pforzheim beleuchtet. Partner ist dabei die SRH Hochschule Heidelberg Campus Calw. Gemeinsam laden sie zu einer Tagung für Familienunternehmen ein. Motto des Treffens: „Zukunft schafft Tradition."

Initiator ist Sven Cravotta, Professor für Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Marketingmanagement an der SRH Calw. Sein Forschungsgebiet sind Familienunternehmen, die prägend für die Region Nordschwarzwald sind. Da war mit der IHK schnell der richtige Partner gefunden. Denn auch dort sind die allermeisten Mitglieder mittelständisch geprägte Familienunternehmen, wie Stefan Hammes, Bereichsleiter Wirtschaftsentwicklung, anlässlich eines Pressegesprächs berichtete.

Nachfolge, Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind die Themen der Tagung. Zum Thema Nachhaltigkeit hält Birgit Felden den Impulsvortrag. Die Professorin für Allgemeine BWL an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin beschäftigt sich insbesondere mit Mittelstandsmanagement und Unternehmensnachfolge. In das Thema Nachhaltigkeit führt Rena Haftlmeier-Seiffert ein. Sie ist Geschäftsführerin der EQUA-Stiftung in München, die Gesellschafter von Familienunternehmen berät. Haftlmeier-Seiffert ist zudem Dozentin an verschiedenen Hochschulen. Für sie bewegt sich Nachhaltigkeit in einem ökonomischen, sozialen und ökologischen Spannungsfeld, das es zu gestalten gelte. Mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt sich Robert Obermaier. Der Professor an der Universität Passau beschäftigt sich derzeit damit, wie sich die Industrie 4.0 auf Controlling, Unternehmensbewertung, Produktion und Entscheidungstheorie auswirkt. Der Frankfurter Marketingberater Erich Posselt wird die Abschlussdiskussion zu den drei Workshops moderieren. Einen Ausblick geben abschließend Cravotta und die Schirmherren Nicolas Lindner, geschäftsführender Gesellschafter der Börlind GmbH in Calw und Philipp Steiff, Gesellschafter der Margarete Steiff GmbH in Giengen der Brenz.

Cravotta sieht die Tagung nicht als einmalige Veranstaltung sondern als eine Art Startschuss. Schon jetzt gibt es den Blog www.fu-blog. Dort soll eine Plattform entstehen, auf der sich Familienunternehmen austauschen können. Letztlich geht es dem BWL-Professor um eine bessere Verzahnung von Theorie und Praxis. Man wolle nicht im Elfenbeinturm sitzen, wie es Haftlmeier-Seiffert ausdrückt.

Anmeldung zur Tagung hier

Unser Kontakt

Prof. Dr. Sven Cravotta

Professor

Allg. BWL und Marketingmanagement
Studiengangsleiter Betriebswirtschaftslehre
Raum 1.07
Lederstraße 1
75365 Calw
Telefon + 49 7051 9203-39
Telefax +49 7051 9203-59
E-Mail schreiben